SV Lingen – SZ Bemerode

Am 23.09.2018 hat unsere Jugendmannschaft die Saison in der Jugendliga Niedersachen begonnen.

Unser erster Gegner waren die Schachfreunde aus Bemerode. Diese haben den Aufstieg in die Jugendliga sehr souverän geschafft und sind vor wenigen Wochen Landesmeister in der U10 geworden. Wir waren also vorgewarnt. Am Samstag den 22.09. haben bereits 3 Spieler unseres Teams in der 3. Mannschaft gegen den TuS Aschendorf ein 5:3 erkämpft.

Unser Jugendtrainer FM Aleksandar Milosevic hat Freitag und Samstag mit dem Team trainiert und so waren alle top motiviert.

Unsere Gäste haben unserem Wunsch den Wettkampf am Tag des Sports im Georgianum zu bestreiten zugestimmt. Dafür sind wir sehr dankbar.

Das Resultat von 5:1 klingt sehr deutlich, da wir nach den Wertungszahlen unseren Gästen überlegen waren haben wir auch an einen Sieg geglaubt. Doch so einfach ist es im Schach nicht.

Ungefähr 13.00 Uhr sind wir durch einen Punkt am ersten Brett in Führung gegangen und unser Trainer war mit den Stellungen auf den Brettern sehr zufrieden.

Dimitrije spielte mit sehr viel Risiko. Sein Willen unbedingt gewinnen zu wollen war während der gesamten Partie zu spüren, so dass dies für unser Team das 2:0 bedeutete. Ein starker Einstand unseres neuen Talents.

Nico an Brett 3 hatte es mit Johannes von Mettenheim zu tun. Den Namen sollte man sich merken, von ihm ist noch viel zu erwarten. Mit gerade einmal 10 Jahren zeigte er in einer seltengespielten Variante eine sehr starke Leistung. Nico spielte nicht stabil und man sah ihm an, dass er sehr unsicher war, aber er reagierte ausgezeichnet auf alle Drohungen und konnte mit seiner Leistung unsere Mannschaft in eine sehr gute Position bringen. Unserem Gegner gelang es nicht den Vorsprung zu verringern.

Hannah an Brett 4 spielte (ich zitiere den Trainer) „eine großartige Eröffnung“, nach einem kleinen strategischen Fehler im Mittelspiel fand sie  eine ausgezeichnete Lösung um sich aus ihrer beengten Stellung zu befreien und konnte am Ende den vollen Punkt für sich und die Mannschaft sichern.

Niklas konnte an seine gute Leistung vom Vorabend gegen Aschendorf anknüpfen, hat das was mit Aleksandar besprochen wurde sehr gut umgesetzt. Leider hat er die sehr gute Position nicht richtig verstanden  und so war das Remis folgerichtig.

Nun noch zu David. Er spielte eine sehr komplizierte Eröffnung, mit häufigen Fehlern auf beiden Seiten, hatte aber auf Grund des besseren Figurenspiels schnell eine Figur mehr. Über sein Endspiel wird David sicher noch viel nachgedacht haben.

Fazit für mich:

Alle haben das umgesetzt was in den Trainingsbesprechungen geübt wurde und haben super gespielt.

Ich freue mich auf den nächsten Spieltag in Nordhorn!

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.