Erster Saisonsieg der 4. Mannschaft

Die 4. Mannschaft ist mit einem grandiosen Sieg in die Saison 2018/2019 gestartet. Leicht ersatzgeschwächt, es fehlte Christian Möller an Brett 1, begaben wir uns nach Bad Bentheim, bei denen wir uns in den letzten Jahren einige deutliche Klatschen abholen mussten.
Unsere Mannschaft im Überblick:

1. Siemer
2. Hinrichs
3. Rein
4. Rockel
5. Swarte
6. Läken

Die Partien waren lange ziemlich ausgeglichen. Nach und nach lagen aber erste Entscheidungen in der Luft.
Als Erster durfte sich Werner Siemer über einen vollen Punkt freuen. Während der Partie übersah er noch eine für ihn sehr günstige Abwicklung, bei der er einen Bauern hätte zurückbekommen und eine sehr gute Stellung erreichen können. Dann aber stellte sein Gegner einen Springer einzügig ein und gab die Partie auf.
Die nächste Entscheidung ging auf das Konto von Manfred Rockel. Beide Gegner einigten sich auf ein wohlverdientes Remis.
Danach konnte sich Yannik Swarte gegen seinen Kontrahenten durchsetzen. Yannik beherzigte den Tipp, den er noch vor dem Wettkampf bekam und spielte ruhig und besonnen, bis sein Gegner entscheidende Fehler machte und letztendlich aufgeben musste. So stand es also 2,5:0,5 für uns.
Das nächste Remis ging auf das Konto von David Rein. Er einigte sich mit seinem Gegner auf den halben Punkt, nachdem die Partie für keine Seite mehr entscheidenden Vorteil abwarf. Das Unentschieden war uns somit sicher.
Den Gesamtsieg sicherte Albert Läken. Seine Partie stand ebenfalls lange ausgeglichen. Seine Gegnerin übersah allerdings eine Springergabel und gab schlussendlich auf.
Den letzten halben Punkt und zugleich das vielleicht kurioseste Remis des Tages steuerte Michael Hinrichs zum Endstand von 4,5:1,5 für uns bei. Die Partie war geprägt von zerfahrenem Mittelspiel, in dem ein Fehler die Partie bereits für beide Seiten hätte entscheiden können. Dann konnte Michael die Stellung für sich gewinnen und hatte seinen Gegner vor einem einzügigen Matt. Dieses konnte sein Gegner mit dem einzig richtigen Zug abwenden und rettete sich seinerseits in ein Dauerschach. Darauf hatte Michael allerdings keine Lust und wickelte in ein Endspiel mit gleichfarbigen Läufern ab und überzog die Stellung gänzlich. Nachdem allerdings der gesamte Mannschaftskampf entschieden war einigte man sich auf Remis, wobei Michael klar auf Verlust stand.

Wir haben es geschafft, ohne Verlustpunkt in die Saison zu starten. Das lässt für die restliche Spielzeit hoffen. Es war eine sehr starke Leistung aller.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.